Klicken Sie hier um sich das Video des ORF-Gartentipps anzusehen!
ORF STMK 2005

Floraler Festschmuck

Die Gärtnerei Posch in Gratwein, Betrieb in zweiter Generation seit 1956, wird geführt von Meisterfloristin Monika Posch und Gärtnermeister Johann Heinz Posch.

Für den floralen Festtagsschmuck eigenen sich auch Pflanzen die vom Freien ins Haus geholt werden wie z.B. Helleborus die Schneerose. Aber auch Zwiebelpflanzen wie Hyazinthen oder Amaryllis sind Boten der Weihnachtszeit.

Bei dieser Gestaltung wird eine in Wachs getauchte Amaryllis auf einem Silbertablett gestellt und mit verschiedenen Koniferen sowie Zweige und Flechten ausgelegt. Als besonderen Akzent gibt man zuletzt noch einen Silberhirsch dazu.

Die Amaryllis darf nicht gegossen werden, und sie wird sie in wenigen Wochen trotzdem mit Blüten erfreuen.


Wie schon Richard Nitzsche sagte:

Paare und Junggesellen schätzen ihre beziehungsfördernde Wirkung, die Pharmaindustrie hat ihre Inhaltsstoffe als Medizin entdeckt. Die Mistel, eine zauberhafte Pflanze.

Die Mistel verspricht die ewige Liebe, wenn sich Pärchen unter ihren Zweigen küssen. Jedes Jahr zu Weihnachten hängen Mistelzweige über so mancher Tür, und junge Pärchen stehen küssend darunter. Der landläufigen Legende nach bleiben diese Paare ein Leben lang zusammen.

Woher der Brauch des Küssens stammt, ist nicht endgültig geklärt. So war die Mistel zum einen den gallischen Priestern, den Druiden, heilig; dies mag der Grund dafür sein, dass die immergrüne Pflanze in einigen Gegenden mit einer goldenen Sichel geschnitten und hinterher verbrannt werden sollte, damit sich die Prophezeiung der ewigen Liebe erfüllte.

Zum anderen findet sich die Mistel auch in der nordischen Göttersage, in der ein Mistelpfeil den Lichtgott Baldur tötet, sowie in der griechischen Mythologie.

Neben der Macht, die ewige Liebe zu sichern, wird der Mistel auch eine heilende Wirkung nachgesagt.

 

Arbeiten mit Misteln.

Mistelzweige in passende Länge schneiden, bei einem Glasgefäß den Boden mit Glassteinen füllen, Misteln in das Glas stellen, sie geben ein natürliches optisches und ein Stützgerüst, dann eine Rose ihrer Wahl in die richtige Länge schneiden und zentriert in das Gefäß stecken. Eine Satin Schleife gibt dann noch einen feierlichen Charakter. 

 

 

© 2017 Werbegemeinschaft Blumenschmuck Gärtner, Feldkirchenstraße 28, 8401 Kalsdorf bei Graz, T: +43(0)3135-510 35, E: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!