24.07.2012 | Hangbepflanzung einmal anders...

Blumen Plettig, Bernau 48, 8152 Stallhofen

Winterharte Stauden für sehr trockene und sonnige Lagen bzw.

Hangbepflanzung einmal anders…

Zum Beispiel: ein Beet wie ein Setzkasten, das die Aufmerksamkeit auf Farben, Formen und Oberflächen lenkt. Die Pflanzen sollen pur für sich allein wirken und ergeben zusammen mit den Waschbetonplatten einen strengen, aber fein gemusterten Teppich: verschiedenste Sedum- und Sempervivum-Sorten, Delosperma, Thymian, Katzenpfötchen, Sagina-Sternmoos, röm. Kamille, niedriger Frauenmantel etc.

Pflanzen entwickeln sich nur dann gut, wenn sie sich in ihrer Umgebung wohlfühlen. Boden, Licht- und Wasserverhältnisse sowie Wuchshöhe sollen daher immer berücksichtigt werden:
Damit nicht nur im Augenblick, sondern über Jahre die Freude an der Gestaltung erhalten bleibt.

Wahre Sonnenanbeter unter den Stauden haben sich mit ihrem Laub als Anpassung an Hitze und Trockenheit einen Verdunstungsschutz zugelegt, feine Behaarung oder Wachsüberzüge sind die sichtbaren und fühlbaren Attribute.
Sie lassen die Pflanzen silbrig, grau und blaugrau erscheinen und wecken somit Erinnerungen an Bilder des Südens. Mit ihnen kann man ein Stück mediterranes Lebensgefühl in den eigenen Garten holen.
Pflanzenbeispiele:
Lavendel, Heiligenblume-Santolina, Katzenminze, Frauenmantel, Thymian- und Salbeisorten, Wollziest, Purpur-Witwenblume, Blauschwingel, Montbretien, Nachtkerze etc.

Steppenartige wie Lupinien, Fingerhut und Königskerze sind zweijährige Pflanzen, diese säen sich gern selbst aus, und vagabundieren so durch den Garten…
(Also nichts für strenge Ordnungsfanatiker)

Dass ein Garten keine Arbeit macht, ist eine nicht erfüllbare Illusion, den Aufwand in Grenzen zu halten, ist dagegen ein Wunsch dem entsprochen werden kann, mit naturnaher Bepflanzung auf Bändchen Gewebe. (Letzteres verhindert Unkrautwuchs und verschwindet unter Kies oder Gartenfaser.)

 

Zuschauer Frage: Der Lavendel ist kaputt geworden, was kann hier der Grund sein?


Antwort von Angelika Ertl:


So wie es heuer aussieht, ist es, weil der Lavendel zu viel Regen abbekommen hat und eventuell auch im Wasser gestanden ist.
Der Lavendel braucht kein zusätzliches Wasser und wenn er in Töpfen ist, ist es wichtig, dass er immer wieder völlig abtrocknet.
Volle Sonne ist die Hauptsache für eine schöne Blüte!!

 

© 2017 Werbegemeinschaft Blumenschmuck Gärtner, Feldkirchenstraße 28, 8401 Kalsdorf bei Graz, T: +43(0)3135-510 35, E: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!