23.09.2014 | Ahorn

Pflanzenparadies Micko, Rosengasse 21, 8501 Lieboch-Schadendorf
  

Ahorn

Gelbe und rote Blüten im Frühling, fliegende Propeller-Früchte, rissige Borke, spannende Blattformen und leuchtend bunte Blätter im Herbst.
Kaum eine Baumart ist dermaßen vielfältig wie der Ahorn. In Österreich sind drei Ahorn heimisch, der farbenfrohe Spitzahorn, der stattliche Bergahorn und der genügsame Feldahorn.

Ein Ahorn gehört in jeden Garten. Ob als Schattenspender wie hier die etwas unbekanntern Sorten wie etwa dieser Dreispitzahorn, der wunderschönen Rot Ahorn oder hier ein Silberahorn.

Oder auch in Strauchform wie der rote Fächerahorn oder eine buntlaubige Sorte.

Für kleinere Gärten oder als Blickfang gepflanzt gibt es eine große Auswahl an japanischen Ahornsorten die allesamt durch ihren unterschliedlichsten Blattformen ihrer Wuchsart und vorallem mit ihrer feurigen  Herbstfärbung imponieren. Diese können sie auch ohne weiteres in einem großen Pflanzgefäß getopft auf Ihre Terrasse stellen.

Der Ahorn ist ein recht pflegeleichtes Gehölz. Wichtig für einen guten Wuchs und einen gesunden Baum sind der entsprechende Standort der sonnig – halbschattig sein sollte, die Bodenvorbereitung bei der Pflanzung er liebt durchlässigen und je nach Sorte eher saure Böden daher sollten Sie ei diesen unbedingt Moorerde mit Ihrer Aushubserde vermengen, Staunässe sollte unbedingt verhindert werden.
Rückschnitte sind bei Ahornbäumen nicht beliebt, deshalb sollten Sie den Baum so pflanzen dass er auch je nach Art genug Platz zum Wachsen hat. Der Rückschnitt sollte sich ledeglich nur auf ausschneiden abgestorbender Triebe beschränken. Sollten unbedingt starke Rückschnitte nötig sein ist hierfür ein Sommerschnitt im Juli/August optimal.

Tipp zum selbermachen:

Unterpflanzung bei Ahorn mit Blumenzwiebel
Jetzt ist Blumen-Zwiebel-Pflanzzeit. Ahornbäume und Sträucher eignen sich besonders gut dazu.
Bevor die Blätter beim Ahorn sprießen, kann man ein Blütenmeer darunter zaubern.

Pflanzen sie am besten in großen Gruppen die gleiche Art. Ob mit Wildtulpen, Traubenhyazinthen, Krokusse oder andere Frühlingsblüher ist Ihrem Geschmack überlassen.

Die Zwiebeln werden ca. 2-3x so tief eingepflanzt wie die Zwiebel hoch ist.
Mischen sie gleich einen organischen Dünger bei, damit sie einen guten Start haben.
Erde darüber und am besten mit Mulchfaser abdecken.

Jetzt können sie sich schon auf den Frühling freuen.

© 2017 Werbegemeinschaft Blumenschmuck Gärtner, Feldkirchenstraße 28, 8401 Kalsdorf bei Graz, T: +43(0)3135-510 35, E: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!