16.08.2011 | Rasen

Gärtnerei und Gartenbaumschule Kamaritsch, Gartengasse 7, 8761 Pöls

Rasenschnitt:

Kanten sollten vorher mit Rasentrimmer geschnitten werden. Rasenflächen im Uhrzeigersinn mähen.

Ja nicht zu tief schneiden, der tiefe Schnitt beschädigt die Rasenpflanze viel mehr und unterbricht ihr Wachstum.

Mittlere Stufe, sprich 4-5 ist am besten, so wird der Boden gleichzeitig beschattet und das Austrocknen verhindert.

Vertikutieren:

Geschieht im Frühjahr, wenn der Rasen deutlich erkennbar zu wachsen begonnen hat. Das Vertikutieren befreit die Grasnarbe von abgestorbenen Gräsern, Moos und Unkräutern. Das Anritzen der Oberfläche öffnet den Boden für den Wasser- und Gasaustausch.

Zunächst Rasen tief schneiden, dann einmal kreuz und einmal quer vertikutieren. Material entfernen, danach eventuell nachsäen.

Aerifizieren:

Dabei werden ganze Löcher in den Boden gestoßen, ca. 10 bis 15cm tief. Der Boden aus den Löchern wird auf der Rasenfläche abgelegt. In die Löcher wird grobkörniger Sand eingefüllt. Das Aerifizieren bringt Luft in die Pflanzen.

Düngen:

Nach dem Vertikutieren oder Aerifizieren die erste Düngergabe. Wichtig ist die Gleichmäßigkeit beim Verteilen. Streuwagen- Menge nach Empfehlung des Herstellers einhalten.

2. Düngergabe deutlich vor Ende der Vegetationszeit.

In der Regel beginnt das Rasenwachstum Mitte bis Ende März und endet im Oktober.

 

Unkräuter:
Frühjahrskur mit Unkrautvernichter
Vorbeugen mit Düngen, je dichter der Rasen desto weniger Unkräuter

Wässern:

Je weniger Niederschlag, desto mehr muss natürlich zusätzlich bewässert werden. Dabei gilt, weniger Wassergaben, dafür länger. Der Rasensprenger sollte auf einem Segment mindestens 45 min laufen.
Die besten Zeiten für das Sprengen sind früh am Morgen oder am Abend.

Verwertung von Rasenschnitt:

Für das Mulchen von Staudenbeeten. Nicht zu dick, damit es nicht zur Fäulnis kommt.

Spezielle Rasenprobleme:

Trockenschäden, Unterwanderung mit Engerlingen, Hexenringe, etc.

Bekämpfung
Ich denke doch, dass dies ein sehr ergiebiges Thema ist. Trockenschäden im Rasen könnte man bei mir im Garten filmen, vielleicht auch wie Verbrennunsschäden aussehen, wenn man den Rasen überdüngt.

© 2017 Werbegemeinschaft Blumenschmuck Gärtner, Feldkirchenstraße 28, 8401 Kalsdorf bei Graz, T: +43(0)3135-510 35, E: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!