15.09.2015 | Immergrüne Hecken

Baumschule | Einkaufsgarten | Gartengestaltung Loidl: 8224 Kaindorf 300

Immergrüne Hecken

Wir sind hier bei der Baumschule Loidl in Kaindorf bei Hartberg und möchten Ihnen eine Alternative zu den typischen Heckenpflanzen, wie Thuja oder Kirschlorbeer zeigen. Außerdem feiert die Baumschule Loidl heuer ihr 50 jähriges Bestehen.

Heckenpflanzen schützen vor neugirigen Blicken. Die Auswahl an immergrünen Laub-Heckenpflanzen ist sehr klein, aber wenige haben die Stechpalmen Heckenfee® oder Heckenstar® ausprobiert. Die 'Heckenfee' wird auch Sie verzaubern. Von Mai bis Juni trägt sie grünweiße Blüten, die hervorragend zu der dunkelgrünen Belaubung passen. Die Blätter bleiben den ganzen Winter an der Pflanze.

Was muss bei der Stechpalme beachtet werden?

Pflanzen sie die Stechpalme am besten an absonnigen, geschützen Standorten. Nachmittagssonne wäre ideal. Möchten sie einen Beerenschmuck an Ihrer Heckenfee-Hecke haben, pflanzen sie einfach ein paar männliche Stechpalmen, wie die Heckenstar® zwischen den weiblichen Heckenfee®-Pflanzen. Sie werden vom herrlichen Fruchtschmuck über den ganzen Winter begeistert sein.

 

Wie wird eine Hecke mit Stechpalmen richtig gepflanzt?

Schnur spannen und Pflanzgraben ausheben. (Ca. 2 x so groß wie der Topfballen). Aushuberde mit Moorbeeterde mischen, da die Stechpalmen etwas sauren Boden lieben. Im Abstand von ca. 40 cm die Pflanzen in den Pflanzgraben stellen und mit dem Erdengemisch einpflanzen und gut einwässern. – zuletzt mit Rindermulch ca. 7-10 cm Abdecken.

Rosenschnitt einstellen

Öfterblühende Gartenrosen, vor allem Edelrosen, werden gern für die Vase geschnitten. Ab September sollten Sie allerdings die Ernte einstellen, damit die Rosenstöcke zur Ruhe kommen und für den Winter ausreifen können.

Wildtriebe entfernen

Einige Gehölze, beispielweise buntlaubige Zierstämmchen, sind auf sogenannten Wildlingen veredelt. Mitunter wachsen aus dieser Unterlage oder dem Stamm grünlaubige Wildtriebe heraus. Wildtriebe rauben der Veredlung wertvolle Nährstoffe und müssen direkt an der Ansatzstelle abgerissen oder mit einem scharfen Messer entfernt werden.

 

© 2017 Werbegemeinschaft Blumenschmuck Gärtner, Feldkirchenstraße 28, 8401 Kalsdorf bei Graz, T: +43(0)3135-510 35, E: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!