13.05.2014 | Bienen und ihre Lieblinspflanzen

Pflanzenparadies Micko, Rosengasse 21, 8501 Lieboch-Schadendorf
  

Allroundtalent Biene – unermüdlich im Einsatz für alle

Jeder Gartenbesitzer und Hobby-Gärtner freut sich über die eigene Blumenbracht und reifes Obst als Lohn seiner Arbeit. Doch ohne Insekten, allen voran der Honig- und der Wildbienen bliebe der Ernteerfolg wohl aus, denn die Voraussetzung für Frucht und Samen ist die Blütenbestäubung. Hierin sind unsere Bienen „Weltmeister“. Ohne diese emsigen und unermüdlichen Tierchen wäre der Tisch für uns Menschen nicht so reichlich gedeckt.

Ohne Insektenbestäubung müsste etwa 1/3 der Nutzpflanzen, auf die wir Menschen angewiesen sind, mit anderen Mitteln aufwendig bestäubt werden - 75 Prozent unserer Kulturpflanzen wären von einem Produktivitätsrückgang betroffen. Die nahrhaftesten und beliebtesten Nutzpflanzen auf unserem Speiseplan – darunter viele wichtige Obst- und Gemüsesorten – sowie einige Futterpflanzen für die Fleisch- und Milchproduktion würden ohne jeden Zweifel durch einen Rückgang der Insektenbestäuber stark in Mitleidenschaft gezogen werden.

Anders ausgedrückt: Bienen sorgen für Reiche Ernte, üppiges Wachstum und natürliche Artenvielfalt. Mehr noch: Vielen Tierarten und auch uns Menschen sichern sie die Nahrungsgrundlage und damit auch unsere Existenz

wussten Sie eigentlich schon……dass

...  1 Biene in ihrem Leben 8.000 km zurücklegt ?

...  ein Ausflug einer Biene ca. 10 Minuten dauert und sie dabei ca. 100 Blüten besucht ?

...  die Biene stets die Blüte der gleichen Pflanzenart aufsucht ?

...  die Biene den Sonnenstand im Flug als Kompass benützt ?

...  etwa 80% der Blüten unserer Kulturpflanzen von Insekten beflogen werden müssen um befruchtet zu werden ?

...  somit die Bestäubung der Frühjahrsblüher (Obst) zu fast 100% der Arbeit unserer Bienen zu verdanken ist ?

... dass es cirka 30.000 bis 40.000 Bienen-Arten gibt? Wenige, wie unsere Honigbiene, leben in "Völkern", die meisten sind Einzelgänger...

... dass an einem schönen Sommertag die Bienen eines einzigen Volkes über 2 Mio. Blüten besuchen? Mit jedem Besuch bestäuben sie auch die Blüten und sichern so den Weiterbestand dieser Pflanzen.

Umso wichtiger ist es für jeden von uns den Fortbestand und Lebensraum der Bienen zu schützen und ihren Lebensraum zu erhalten .

Ein von den ersten Frühlingstagen bis in den Spätherbst gut und abwechslungsreich gedeckter Tisch ist auch für die Entwicklung und den gesicherten Fortbestand der Bienen wichtig.

Jeder Gartenbesitzer, Hobbygärtner oder „Balkonist“ kann mit gezielt ausgewählten Bienenweidepflanzen positiv zu einem gedeihlichen Lebensraum unserer Bienen beitragen

Samenbomben

Damit man auch dort Blumen für die Bienen hat, wo bisher noch keine geblüht haben, kann man Samen-Bomben basteln! Das macht noch dazu wirklich Spaß!

2 Teile Lehmerde
1 Teil Kompost oder BIO-Erde
Etwas Wasser und mit Blumensamen durchmischen.Walnussgroße Kugeln formen.

Man kann die Samenbomben entweder gleich in die Natur werfen, oder aber auch in der Sonne trocknen lassen, dann sind sie haltbar und man kann sie je nach Bedarf werfen.

 Wir wünschen viel Spaß beim Basteln, und den Bienen viele Pollen ;-)

 

© 2017 Werbegemeinschaft Blumenschmuck Gärtner, Feldkirchenstraße 28, 8401 Kalsdorf bei Graz, T: +43(0)3135-510 35, E: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!