09.06.2015 | Worauf Bienen fliegen - winterharte Nahrungspflanzen

Blumen Plettig, Bernau 48, 8152 Stallhofen

Worauf Bienen fliegen – winterharte Nahrungspflanzen

Blumen Plettig in Stallhofen hat einiges an Blütenstauden aus eigener naturnaher Produktion zu bieten. Viele davon begehrte Nektarpflanzen. 

Für Bienen ist ein von Frühjahr bis in den Herbst artenreich gedeckter Tisch sehr wichtig. Dieses Angebot können sehr viele winterharte Blütenstauden bieten: das Frühjahr beginnt mit verschiedenen Primelarten, Bergenien, Doldenblütlern, Korbblütlern und Lippenblütlern.

Auch sehr viele Wild- oder Wiesenblumenartige Stauden wie Taubnessel, Wiesensalbei, Katzenminze oder Kugeldisteln sind begehrte Nahrungsquellen für Bienen und Hummeln. Sie benötigen mit Ausnahme der Taubnessel vollsonnige Standorte.

Selbermach-Tipp:

Eine recht einfache Methode des Vermehrens bei Salbei oder Katzenminze ist das Absenken von Seitentrieben. Einfach einen herabhängenden Trieb flach auf die Erde drücken mit einer Klammer befestigen. Ein paar Zentimeter Erde darüber geben. Nach ca. 3 Wochen haben sich Wurzeln gebildet und sie kann von der Mutterpflanze getrennt werden. 

Auch Prachtstauden wie z.B. der gerade jetzt blühende Fingerhut oder die imposanten Blüten der Westernlupinien werden gerne von Bienen besucht. Sie haben neben dem Futter auch noch einen sehr hohen Zierwert.

© 2017 Werbegemeinschaft Blumenschmuck Gärtner, Feldkirchenstraße 28, 8401 Kalsdorf bei Graz, T: +43(0)3135-510 35, E: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!