08.04.2014 | Bunter Obstgarten für Terrassen

Erlebnisgärten Höfler - Nr. 20, 8182 Puch/Weiz 

Bunter Obstgarten auf Balkon und Terrasse

Vitamine aus dem eigenen Garten - das ist der Traum eines jeden Gartenbesitzers.

Selber ernten, frisch aus dem eigenen Garten ist ein beliebter Gartentrend, der jetzt natürlich auch für MiniGärten auf Balkon oder Terrassen möglich ist.
Platzsparend in bunten Gefässen eignen sich viele Obstarten zum Herunternaschen .

Säulenobst – am besten die ganz schmalwüchsigen Apfelsorten- eignen sich hervorragend als Terrassenobst und werden mit immertragenden Hängeerdbeeren unterpflanzt!
Tipp: Knoblauchzehen zwischen Erdbeerpflanzen verstärken das Erdbeeraroma!

Grossfruchtige Gartenheidelbeeren unterpflanzt mit Preiselbeeren oder Cranberries sind ein ideales Trio, denn alle drei benötigen für ein kräftiges Gedeihen saure Moorerde.

Ribiselbüsche als Spindelform bleiben sehr schlank und werden mit Petersilie, Jiagolan, Oregano unterpflanzt.

In geschützten Terrassenecken und warmen Lagen sind Feigen durchaus als exotisches Naschobst möglich. Als mediterrane Unterpflanzung sind saisonal Rosmarin, versch.Thymian und Basilikumarten ideal.
Hier muss das Topfsubstrat mit ausreichend Lecca untermischt werden, damit der Boden gut drainagiert und luftig bleibt.

Für Wildobstbliebhaber und als üppiger Frühlingsblüher gedeiht die Felsenbirne unterpflanzt mit Pflücksalaten wie Lollo Rosso, Roter Eichblatt, Ruccola und Senfsprossen oder Alpensäuerling und kleinfruchtigen Monatserdbeeren.

Für mittlere Gartengrössen ist auch die einreihige Naschzeile besonders begehrt.
Besonders beliebt ist Verwendung von Beerenobst in allen Varianten. Ribisel, Jostabeeren, Stachelbeeren, grossfrüchtige Gartenheidelbeeren sind die Traditionsbeerenfrüchte und gehören in jeden Garten. Der Frischverzehr der richtig ausgereiften Früchte ist besonders bei Familien mit Kindern beliebt.
Besonders platzsparend ist die Pflanzung von Beerenobststämmchen. Ribisel und Stachelbeeren in verschiedensten Sorten bieten durch ihre unterschiedlichen Reifezeiten eine lang andauernde Gaumenfreude. Aufgrund der Stämmchenform bleibt am Boden genügend Platz für Erdbeeren (Pröbstlinge – Ananaserdbeeren) als fruchtiger Bodendecker. Für eine monatelange Ernte eignet sich am besten eine Kombination mit Monatserdbeeren oder immertragenden Sorten.
Die rotfrüchtige Tayberry (Kreuzung aus Himbeere und Brombeere) und die festfleischige Japanische Weinbeere oder Granatbeere sind sehr beliebt bei Müsligeniessern.
Aber nicht nur Beerenobst wird in der Naschzeile verwendet.
Spindel-Obstbäume (kleinwüchsige Bäume mit großen Früchten) sind bekannt aus der jahrelangen Verwendung im Erwerbsobstbau. Durch die immer kleineren Grundstücksgrößen bieten die Gartenbaumschulen auch eine große Sortenvielfalt an Spindelbäumen für Hausgärten an.
Die größte Sortenvielfalt an Spindelbäumen gibt´s bei den Äpfeln.

Informationen über die richtige Bauweise der Naschzeile sowie Musterbeispiele und Sortenlisten finden Sie in Ihrer Baumschule. Viel Freude beim Genuss-Garteln!
Erlebnisgärten Baumschule Höfler, Apfeldorf Puch bei Weiz

Als einzelstehender Zwergbaum gibt es viele Herzkirschen, die auf einer langsamwachsenden Unterlage veredelt sind.
Tipps vom Gartendoktor Hans Höfler: Die Kirschen blühen, fruchten aber nicht.
Richtiges Zurückschneiden von Mandelröschen.

© 2017 Werbegemeinschaft Blumenschmuck Gärtner, Feldkirchenstraße 28, 8401 Kalsdorf bei Graz, T: +43(0)3135-510 35, E: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!